Mein Background…

1956: Mein Baujahr; die 60/70er: Gehversuche mit der Braun Colorette meines Vaters; die 80er: Meine Pentax ME und ich und viele Nächte in der Dunkelkammer; die 90er: Eine MX, einiges Equipment und eine lomo; dann: Viele viele Kinderfotos mit vielen vielen (Kompakt)kameras; heute: Dank eines Freundes und wegen einer Kubareise zur SLR zurückgekommen, jetzt D: K-x und K-5 und K-3 – gern aber auch mit den alten Objektiven…, und für’s Trekking eine Sony DSC-RX100 III. Versuche mich von Landschaft und Reise zu Street und Portrait zu entwickeln, verbringe die Nächte nicht mehr in der Dunkelkammer sondern am PC, bleibe oft bei AV und SW… Nenne mich gerne Autodidakt und verdanke doch Vieles Anderen, Freunden, den Publikationen der Klassiker, aber auch z.B. David du Chemin, liebe alte und neue Reisefotos: Jakob August Lorent und Sebastiao Salgado, und finde Richard Avedon genial.

Für mich heißt Photographieren in erster Linie Sehen, und obwohl ich selbst immer wieder der Verführung von Technik und Perfektion zu erliegen drohe, ist es, finde ich, unendlich wichtig zu wissen, dass es „naiv wäre, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht“ (frei nach Andreas Feininger).

Für alle Bilder gilt: © 2018 Ralph Schieschke, alle Rechte vorbehalten

Ausstellungen:

– 2013 Haus Edelberg Berghausen, 2016/17 AktivioSport Rüppurr

– 20. – 23.7.17: UND#9, http://www.und-1.de/ 

– 20.4.-20.5.2018: Poly-Produzentengalerie Karlsruhe, Viktoriastrasse 9

– F18-Fototage Karlsruhe, 13.-15. Mai 2018, Alter Schlachthof

 

Meine weiteren Galerien:

http://portfolio.fotocommunity.de/ralphs-pics

http://www.karlsruhe-fotosalon.de/Galerie/index.php?/user-160-Ralph.Schieschke